Nina Annabelle Märkl

Der mögliche Raum ist der Raum der Zeichnung.
Nina Annabelle Maerkl
Foto: Alexis Dworsky
Künstlerische Tätigkeit und Arbeitsbereiche:
Zeichnung, Installation, Skulptur

In meiner Arbeit geht es sowohl um die Auflösung der Grenzen dieser Gattungen, als auch um die Auflösung von Gegenständlichkeit und Abstraktion, Nähe und Distanz, Innen und Außen. Die Durchlässigkeit des Menschen in seinen Wahrnehmungen, Empfindungen und Reflexionen mit denen er sich durch die Welt bewegt, sind mein Thema.
In meinen Raumzeichnungen entwerfe ich fragile Konstellationen, die wie im Blick durch ein Kaleidoskop verschiedene Betrachtungswinkel zugleich zeigen. Diese Settings beziehen den Betrachter mit ein und verwickeln ihn in ein dialogisches Spiel mit den Möglichkeiten des Raumes.

Vita

1979 geboren in Dachau, lebt und arbeitet in München
2002 – 2009  Studium Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Stephan Huber
2009 Europäisches Kunststipendium Oberbayern
2010 Debütantenpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Seit 2011 Lehrauftrag für Zeichnung an der Akademie der Bildenden Künste München
2011 Projektstipendium für Bildende Kunst der Landeshauptstadt München
2015 Artist in Residence, ISCP, New York
2015 Prinzregent Luitpold Stipendium

 

Kontakt
Adresse:Augustenstraße 28
80333 München
E-Mail:ninaannabellemaerkl@gmail.com
Website:www.ninamaerkl.com