29 | Paul Havermann

Die Farben des Gartens
Paul Havermann

Der Maler Paul Havermann hat für RAUS eine mehrteilige Arbeit konzipiert und die reale analoge Malerei mit einer Videoinstallation kombiniert. Ausgangspunkt für die Malerei sind viele Farbstrich-Paneele (Acryl), die unterschiedlich zusammengestellt immer wieder andere Farbkompositionen und Farbempfindungen hervorrufen. Andererseits dient ihm die Natur, der Garten, als Inspiration für die Tafelbilder (Öl/Pigmente), die zusammen mit den Paneelen eine die gesamte Wandfläche einnehmende Bildwand ergeben. Diese wird durch eine Installation aus sechs Monitoren erweitert. Die analog gemalten Tafelbilder und Paneele wurden von Karl-Heinz Wenisch digital bearbeitet und ändern im Video dynamisch ihren Farbraum, nehmen neue Perspektiven ein und eröffnen die unterschiedlichsten neuen Wahrnehmungen. Für den Videofilm hat Florian Malecki eine Klavier-Klangcollage arrangiert und eingespielt.

Vita

1951 geboren in Dachau
1973 – 1979     Studium der Kunstgeschichte und Pädagogik an der LMU München, Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München, bei Prof. Rudi Tröger
  Atelier in Stetten bei Dachau

 

Website:www.paul-havermann.de